William Butler Yeats: In die Wälder, in den Wind, Hand in Hand mit einer FEE

„Komm hinweg, o Menschenkind! In die Wälder, in den Wind, Hand in Hand mit einer FEE, denn die Welt ist, ahnst Du’s auch nicht, voller Tränen, voller Weh…“

Jeder sollte seine FEE haben…., denn…. „Feen sind nach romanischer und keltischer Volkssagegeisterhafte, mit höheren Kräften begabte Fabelwesen ….Ihre enge Verwobenheit mit dem Schicksal ist dadurch erklärlich, dass das französische Wort Fee ursprünglich aus dem Lateinischen abgeleitet wurde, von fatua(Wahrsagerin) und fatum (Schicksal). Doch auch das aus dem Romanischen stammende Wort Fei könnte Anteil an der Namensgebung gehabt haben, erkennbar an Bezeichnungen wie Merfei und Waldfei. Von Fei ist auch das Wort gefeit abgeleitet, das sich auf Unverletzlichkeit oder Unverwundbarkeit gegenüber der feeischen Zauberei bezog.
Feen werden überwiegend als heiter, besonders schön und niemals alternd beschrieben und darüber hinaus als glückbringend. All das spiegelt wider, dass die Feen von ihrem Wesen her das gute Prinzip versinnbildlichen.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Fee

WER oder WAS ist die eure? WIE ihr euch entscheidet….. zeigt euer Wesen… der Weg, den ihr wählt, verändert alles. Eure FEE ist euer FATUM (Eure LIEBE, euer SCHICKSAL und eure WAHRHEIT, die ihr nur GANZ oder GAR NICHT haben könnt!)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s